ARCHIV Newsletter

UN AMOR | Paula Hernández
AMOUR | Michael Haneke
SAGRADA | Stefan Haupt
THE ANGELS' SHARE | Ken Loach
VERGISS MEIN NICHT | David Sieveking
RASHOMON | Akira Kurosawa
NACHTZUG NACH LISSABON | Bille August
THE VOID | WAJDA | Haifaa Al Mansour
ROSIE | Marcel Isler
Sommer Newsletter
VOUS N'AVEZ ENCORE RIEN VUE | A. Resnais
GLORIA | Sebastián Lelio
VATERS GARTEN | Peter Liechti
WORKERS | José Luis Valle
BlLUE JASMINE | Woody Allen
ZUM BEISPIEL SUBERG | Simon Baumann
LE PASSÉ | Asghar Farhadi
L' ESCALE | Kaveh Bakhtiari
NEULAND | Anna Thommen
IDA | Pawel Pawlikowski
THE REUNION | Anna Odell
BOYHOOD | Richard Linklater
DER KREIS | Stefan Haupt
THULETUVALU | Matthias von Gunten
DEUX JOURS | Jean-Pierre + Luc Dardenne
DAS SALZ DER ERDE | Wim Wenders
YALOM'S CURE | Sabine Gisiger
DORA | Stina Werenfels
IRAQI ODYSSEY | Samir
ZU ENDE LEBEN | Rebecca Panian
PEPE MUJICA | Heidi Specogna
TAXI TEHERAN | Jafar Panahi
YOUTH | Paolo Sorrentino
DÜRRENMATT | Sabine Gisiger
AMY | Asif Kapadia
YES NO MAYBE | Kaspar Kasics
MIA MADRE | Nanni Moretti
ALS DIE SONNE… | Aya Domenig
KÖPEK| Esen Isik
OUR LITTLE SISTER| Hirokazu Kore-eda
SONITA| Rokhsareh Ghaem Maghami
DAS LEBEN DREHEN| Eva Vitija
TONI ERDMANN| Maren Ade
FUOCOAMMARE| Gianfranco Rosi
TSCHICK| Fatih Akin
FINSTERES GLÜCK| Stefan Haupt
I, DANIEL BLAKE| Ken Loach
BEING THERE| Thomas Lüchinger
USGRÄCHNET GÄHWILERS| Martin Guggisberg
MOONLIGHT| Barry Jenkins
MANCHESTER BY THE SEA | K. Lonergan
DENIAL | Mick Jackson
GUTE TAGE | Urs Graf
TRESPASS AGAINST US | Adam Smith
UNA MUJER FANTASTICA | Sebastián Lelio
BLADE RUNNER 2049 | Denis Villeneuve
THE SQUARE | Ruben Östlund
STRATEGIE 2018 | Filmzirkel
LUCKY | John Carroll Lynch
DAS ERSTE UND DAS LETZTE | Kaspar Kasics
FOXTROT | Samuel Maoz
THREE BILLBOARDS | Martin McDonagh
TRANSIT | Christian Petzold
FIGLIA MIA | Laura Bispuri
TOUT LE MONDE DEBOUT | Franck Dubosc

NEWSLETTER 17

Logo Filmzirkel

Le Passé

Liebe Filmfreundinnen, liebe Filmfreunde

Nach "A SEPARATION" der neue, in Cannes preisgekrönte Film von ASGHAR FARHADI.

"LE PASSÉ" mit TAHAR RAHIM, BÉRÉNICE BEJO und ALI MOSAFFA.

Eine Vorstadt von Paris ist der Schauplatz des neuen Films des iranischen Regisseurs ASGHAR FARHADI. In "LE PASSÉ" fügt er der fesselnden Chronik einer Paarbeziehung Komponenten eines psychologischen Thrillers bei.

Le Passé

Nach einer vierjährigen Trennung kehrt Ahmad auf Wunsch seiner französischen Frau Marie aus Teheran nach Paris zurück, um die Scheidung formell zu vollziehen. Bei seinem kurzen Aufenthalt entdeckt Ahmad die gespannte Beziehung, welche Marie mit ihrer Tochter Lucie unterhält. Der Versuch Ahmads, dieses Verhältnis zu verbessern, lässt ein Geheimnis aus der Vergangenheit aufbrechen.

Le Passé

"In seinem ersten ausserhalb des Irans gedrehten Film gelingt es ASGHAR FARHADI, der Falle des Klischees "Paris – gesehen von einem Ausländer“ zu entgehen und mit Feingefühl in die ihm wenig bekannte Kultur, Gewohnheiten und menschlichen Beziehungen einzutauchen."

LA CROIX

Le Passé

ASGHAR FARHADI
geboren 1972, ist iranischer Drehbuchautor und Regisseur.
Sein Film "A SEPARATION" (2011) erhielt den Goldenen Bären an der Berlinale, einen César sowie den Golden Globe und den Oscar für den Besten ausländischen Film.

Wir freuen uns auf eine anregende Diskussion!

Das Leitungsteam des FILMZIRKEL

WANN: 3. Februar 2014 18.30 – 20.00
WO: ZENTRUM KARL DER GROSSE | Kirchgasse 14 | ZÜRICH
Unsere Veranstaltungen finden jeweils jeden 1. Montag im Monat statt.
EINTRITT: Fr. 12.- pro Veranstaltung.
[Eintritt für 10 Veranstaltungen mit dem Gönnerausweis 2014 zu Fr. 100.-]

MODERATION: Die NZZ Filmkritikerin Bettina Spoerri führt durch den Abend.

PS:
Wir sind NEU auch auf

 FACEBOOK

und auf

 TWITTER


Uns ist Ihre Meinung zum FILMZIRKEL wichtig
[ein Klick und es öffnet sich Ihr Mailprogramm.]